Anzeige

Zukunftskonzepte für den Fachhandel

 

 

Auch beim zweiten Marktgespräch am 6. Juni ist die Zukunft des BioFachhandels zentrales Thema. Es verbindet Fachvorträge zur Situation und Zukunft des Fachhandels mit dem innovativen und vernetzenden Potenzial eines World Cafes.

 

Hier lesen Sie mehr

weitere Informationen

Die sich verändernde Marktsituation macht es aus Sicht der Veranstalter erforderlich, dass Ladner, Hersteller, und Großhändler gemeinsam mögliche Zukunftskonzepte für den Bio-Fachhandel entwickeln. Gemeinsames Handeln ist in der Branche jedoch zunehmend schwieriger geworden, weil die Akteure von einem zukunftsgerichteten Wertekanon oder gar einer gemeinsamen Vision weiter entfernt sind denn je. Das Spektrum reicht von romantischer, oft rückwärts-gerichteter Verklärung bis zum inzwischen sehr individualistisch geprägten alternativen Unternehmertum.

World Café als Dialogform
Um den offenen Dialog zwischen den unterschiedlich ausgerichteten BranchenAkteuren zu fördern, haben die Veranstalter eine besondere Form für das Marktgespräch gewählt: Angeregt durch zwei Impuls-Referate aus Wissenschaft und Forschung am Vormittag, werden mögliche Zukunftskonzepte am Nachmittag in einem World Café von den Teilnehmern diskutiert und aufbereitet. Alle können somit ihre Kompetenz, Erfahrungen und Werte in Zukunftskonzepte für den Fachhandel gestaltend einbringen. Imke Lohmann, Potenzial und Organisationsentwicklerin, wird den Tag in Fulda moderieren. Die an den einzelnen World Café-Tischen geführten Dialoge werden am Ende des Tages zu einem Gesamteindruck zusammengefasst, der den Teilnehmern präsentiert wird.

Handelsexperten referieren
Erster Referent ist Prof. Dr. Dirk Funck von der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt, Nürtingen, ein ausgewiesener Handelsexperte, der sich in zahlreichen Verbänden und Wirtschaftsinitiativen für den Fachhandel engagiert – zum Beispiel im Beirat der Rid Stiftung („Wir stiften Zukunft“) für den Bayerischen Einzelhandel. Funck promovierte an der Uni Göttingen zum Thema „Ökologische Sortimentspolitik im Handel“. Sein Referat beschäftigt sich vorwiegend mit den konstituierenden Faktoren der Fachhandelslandschaft – mit besonderem Augenmerk auf den Lebensmittel-Einzelhandel. Ihm folgt Karen Ferdinand, Partnerin im Bereich Deal Advisory, Valuation, bei der KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in Frankfurt. Sie berät den Lebensmittelhandel und kann aufzeigen, dass der Fachhandel von gesellschaftlichen Entwicklungen profitieren kann. Nach einer Studie von KPMG und Gottlieb Duttweiler Institut scheint der Bio-Fachhandel heute schon über Angebots- und Dialogformen zu verfügen, die bald von immer mehr Kunden nachgefragt werden.

Agenda-Setting und Vernetzung
Idealerweise – so die Veranstalter Ulrike Fiedler (bio verlag), Klaus Braun (Kommunikationsberatung) und Jürgen Michalzik (JAMconsult) – soll das Marktgespräch nicht nur konkrete Zukunftskonzepte und Perspektiven für einen erfolgreichen, werteorientierten Bio-Fachhandel aufzeigen. Es sollen auch die einzelnen, thematisch verwandten Akteure zu einem gemeinsamen Handeln vernetzt werden. Das Marktgespräch betreibt also mehr als nur Agenda-Setting für die Zukunft des Bio-Fachhandels.

HORST FIEDLER

Marktgespräch

Im ersten Teil zeigen zwei Handelsexperten auf, wo Begrenzungen und Potenziale des Fachhandels liegen und wie absehbare gesamt-gesellschaftliche Entwicklungen zukünftig den inhabergeführten Fachhandel „beleben“ können.

 

Prof. Dr. Dirk Funk von der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt, Nürtingen, ein ausgewiesener Handelsexperte, beschäftigt sich vorwiegend mit den konstituierenden Faktoren der Fachhandelslandschaft – mit besonderem Augenmerk auf den Lebensmittel-Einzelhandel. 

 

Karen Ferdinand, Partnerin im Bereich Deal Advisory, Valuation, bei der KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Frankfurt. Sie berät den Lebensmitteleinzelhandel und kann aufzeigen, dass der Fachhandel von gesellschaftlichen Entwicklungen profitieren kann.

 
 
 
 

Im zweiten Teil wird die Workshop-Methode World Café durchgeführt:

 

Moderiert wird das World Café von Imke Lohmann, Potential- und Organisationsentwicklerin. Die an den einzelnen World Café-Tischen geführten Dialoge werden am Ende des Tages zu einem Gesamteindruck zusdammengefasst, der den Teilnehmern präsentiert wird.

 
 
 
 
 
 
 

Eine Veranstaltung von BioHandel, JAMconsult und Kommunikationsberatung Klaus Braun

Datum: Montag, 06. Juni 2016

Uhrzeit 10:00 - 16:30 Uhr

Ort: Morgensternhaus der W-E-G Stiftung & Co. KG in Fulda. Wegbeschreibung

Teilnahmegebühr:   320 € (netto) Jetzt noch bis zu 31. Mai Frühbucherrabatt sichern. Ab 01. Juni 390 € (netto)

Fragen beantwortet Ihnen gerne Frau Eva Conrad: eva.conrad@bioverlag.de

Anmeldung

Rechnungsadresse

 

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Veranstaltungen organisiert von der bio verlag gmbh (im Folgenden »bio verlag«)

§ 1 Geltungsbereich – Vertragsgegenstand

Die vorliegenden AGB gelten für die Buchung und Teilnahme an allen vom bio verlag gmbh (im Folgenden »bio verlag«) angebotenen Veranstaltungen (Kurse, Seminare, Workshops, Trainings)

§2  Angebot – Vertragsschluss

  • Der Vertrag kommt aufgrund schriftlicher Anmeldung des Kunden und schriftlicher Bestätigung durch den bioverlag zustande.
  • Anmeldungen werden grundsätzlich in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.

§ 3 Entgelt und Zahlungsbedingungen

  • Der Kunde ist verpflichtet, das Teilnahmehonorar spätestens 2 Wochen nach Rechnungsstellung zu begleichen
  • Alle Preise verstehen sich zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer.

§ 4 Stornierung

  • Bei Nichterscheinen zu Veranstaltungsbeginn wird das volle Teilnahmeentgelt fällig, soweit nicht nach den folgenden Absätzen eine Stornierung erfolgt ist.
  • Stornierungen müssen schriftlich erfolgen.
  • Bis zu 10 Werktagen vor dem im Auftrag festgelegten Datum der Leistungserbringung (Veranstaltungsbeginn) ist eine Stornierung kostenfrei möglich.
  • Erfolgt die Stornierung weniger als 10 Werktage  vor dem Veranstaltungsbeginn berechnet der bioverlag  eine Pauschale von 100% der Seminargebühr. Dem Kunden bleibt die Erbringung des Nachweises vorbehalten, dass die pauschalen Kosten nicht oder in wesentlich geringerer Höhe entstanden sind.
  • Eine Stornierung weniger als 10 Werktage vor dem Veranstaltungsbeginn ist jedoch kostenfrei möglich, wenn der Teilnehmer an der Veranstaltung erkrankt ist und dies zuvor mit einem ärztlichen Attest bestätigt, aus dem sich ergibt, daß dem Teilnehmer die Teilnahme aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich ist.
  • Die Bereitstellung eines Ersatzteilnehmers ist in jedem Fall möglich.

§ 5 Rücktritt des Veranstalters

  • Der bioverlag ist berechtigt, aus wichtigem Grund vom Vertrag zurückzutreten, ungeachtet sonstiger Gründe, insbesondere, wenn:
  • für eine Veranstaltung 10 Werktage vor Veranstaltungsbeginn nicht genügend Anmeldungen ( mindestens ... Anmeldungen) vorliegen
  • die Veranstaltung aus nicht von dem bioverlag zu vertretenden Umständen nicht durchgeführt werden kann (zB. Erkrankung des Referenten)
  • In den vorgenannten Fällen (Abs. 1.) werden bereits bezahlte Teilnahmeentgelte vollständig zurückerstattet. Schadensersatzansprüche stehen den Teilnehmern nicht zu.

§6 Bild- und Filmmaterial

Der Teilnehmer erklärt sein Einverständnis, dass der bio verlag grundsätzlich berechtigt ist, von Veranstaltungen Foto- und Filmmaterial zu fertigen und damit der eventuellen Abbildung seiner Person, um dieses als Referenzmaterial zu veröffentlichen.

§7 Schriftform

Rechtserhebliche Erklärungen und Anzeigen, die der Kunde gegenüber dem Bioverlag oder  abzugeben hat, bedürfen der Schriftform. Gleiches gilt für abweichende Vereinbarungen von diesen AGB

§ 8 Rechtswahl – Gerichtsstand

(1) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

(2) Gerichtsstand ist bei Verträgen mit Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen Aschaffenburg. Es bleibt dem bio verlag jedoch vorbehalten, Ansprüche auch am Sitz des Kunden geltend zu machen.

AGB*
Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des BioHandel



Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten
Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche

Anzeige

Anzeige